Dahoam

10 Jahre Historische Stadtführung!

„Splitter aus der Wolfratshauser Stadtgeschichte“
historische-stadtfuehrung-wolfratshausen-4-2015

Die 10. HISTORISCHE STADTFÜHRUNG in Wolfratshausen fand am 17.04.2016 statt.

Nähere Infos und aktuelle Fotos:
»HISTORISCHE STADTFÜHRUNG WOLFRATSHAUSEN


 

Starkbierfest 04.03.2016 in der Loisachhalle:

Impessionen von der Generalprobe

Vielen Dank an unser super-klasse Publikum, das schon ab der 1. Minute die in langer Vorbereitungszeit (Schreiben und Proben) eingebauten Gags mit teilweile höhnischem Gelächter und tosenden Applaus belohnte! Das hat uns sehr gefreut – das ist für uns der Lohn der Mühe, das Brot des Künstlers, wie man so schön sagt! Aber natürlich muss man auch den “Dableckten” Hochachtung zollen, die stets gute Miene zum bösen Spiel machten,- allen voran natürlich Helmut Forster und Günther Eibl, die dieses Mal das meiste Fett abbekamen – natürlich stets zur Freude des Publikums.”

Einige Zitate des Abends:

Nachdem die 3 Schreiber ( Thema: die drei ??? auf der Suche nach einem Thema) scheinbar kein Thema finden, kam der Gedanke auf, das Starkbierfest zu vertagen . . . . ” ja spinnt’s ihr? des Starkbierfest kann man doch ned vertagen! Weihnachten kann man ja auch ned vertagen!” – “Warum eigentlich ned? mia san ja schließlich do in WOR, da wird doch a immer ois vertagt!”….

Dr. Hans Schmid (Georg Steinbichler) übergibt Franz Gehring (Max Prestel) mehrere prall gefüllte Ordner mit Anträgen der GRÜNEN…
…”…machen Sie sich überhaupt Gedanken, was des ois kostet? I bin ja no gar ned mit de Anträg vom letzten Jahr fertig! ” – “Ihr Problem, mein Guter, Ihr Problem! Meine Aufgabe ist es, die Verwaltung zu beschäftigen … äh, ich meine, die Bürgerinteressen zu vertreten….”!

Günter Eibl (Felix Unterberger) Dr Schmid: “…paß amoi auf, Schmid! I bin da trinkfesteste Fuaßballer, der schlaueste Geschäftsmo, der g’scheideste Innenpolitiker, da weitblickendste Außenpolitiker – ohne mi läuft gar nix, verstehst? I und mei Partei macha dich fertig, wenn mia woin! Aber vielleicht woin mia ja gar ned? Mia brauchen Gegner – keine Opfer!!!”….

Helmut Forster (Wiggerl Gollwitzer) zu Ingrid Schnaller (Christine Brauner) auf die Frage, wie er denn auf die Zahl von jährlich 639.000 Tagesgästen gekommen ist: “……ich bin da Wirtschaftsreferent!!! … und ich kann sagen, was ich will!!”….

Michael Müller (Georg Steinbichler), Volker Reeh (Felix Unterberger) und Gerhard Meinl (Wiggerl Gollwitzer) kommen in Badehosen gekleidet über den “Grand Canyon über die Loisach nach WOR geschwommen und sind auf Werbetour für ihr Hallenbad.
Meinl: “…mit unserem Outfit zeigen wir der Welt – und den Wolfratshausern – dass wir es ernst meinen mit dem Hallenbad!”

Müller: “…Aber Chef! Die Meinl-Doktrin sagt doch, dass alles, was von der Irmer kommt, ausgelöscht werden muss?”

Meinl: “… eben, Du Dummerchen! WIR stellen es in Frage, schmeißen alle bisherigen Berechnungen über den Haufen, kalkulieren neu und heraus kommt? ? Reeh:????”

Reeh: “.. Ein Hallenbad von der CSU – für die CSU, ähh… für die Geretsrieder Bürger!”

Impessionen vom Bühnenaufbau


 

Vorstellung des neu restaurierten ersten Burgmodells von 1952

Am 5. Dezember 2015 war ein großer Tag für den Wolfratshauer Burgverein, aber auch für die Loisachtaler Bauernbühne e. V.

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde das von unseren Mitgliedern und Bühnenbauern Max Prestel und Thomas Schmidt wieder zum Leben erweckte (also renovierte) Burgmodell aus dem Jahre 1952 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Freude bei Max und Thomas war groß, als beide quasi als Lohn für ihre unzähligen ehrenamtlichen Stunden , die sie in die Renovierung des Burgmodells steckten, als Ehrenmitglieder beim Burgverein aufgenommen wurden.

Zahlreiche Ehrengäste, darunter 1. und 2. Bürgermeister, Kultur-Referent Alfred Fraas (auch Mitglied im Burgverein) sowie aus den Reihen unserer Vorstandschaft Melanie Tobian, Monika Schwenger, Florian Roth und natürlich unser 1. Vorstand Wiggerl Gollwitzer (auch Mitglied im Burgverein) waren anwesend und haben dieser Burgmodell-Vorstellung den nötigen offiziellen Rahmen verliehen.

Und wieder einmal mehr hat sich gezeigt, dass die Loischtaler Bauernbühne e. V. sicher nicht zu Unrecht Kulturpreisträger der Stadt Wolfratshausen ist, denn uns ist es hier wieder einmal gelungen, die Zusammenarbeit verschiedener Wolfratshauser Vereine durch diese Aktion zu vertiefen – ist auf jeden Fall nachahmenswert!

Das Burgmodell ist vorerst auf unbestimmte Zeit im ehemaligen D’Amato in der ehemaligen “CD-Müller-Passage” im Wolfratshauser Obermarkt zu besichtigen.

Herzlichen Glückwunsch abschließend auch von unserer Seite an Max und Thomas für dieses echt gelungene Prachtstück!!!

Servus und bis boid!

Servus und bis boid!

Das sagte die Presse:

»FRISCHES BLUT FÜR DIE BAUERNBÜHNE
»VIEL AUFREGUNG UM EINEN UNTOTEN 
» BIS(S) ZUM SCHLUSSAPPLAUS

Proben von "Der Vampir von Zwicklbach"

Proben von “Der Vampir von Zwicklbach”